Und hat der Arsch schon Falten – wir bleiben doch die Alten

Ein Bericht  über

Portuguese KZ für alte Menschen

He ihr Arschlöcher Schluchseestr 3  – ab welchen Alter kann man als ” blöde Kuh ” in solch ein Tierheim eingeliefert werden ?? Eigentlich – Portuguese sind auch nur Tiere!! Bei mir hier im Haus bin ich jeden Tag am raten – welche Tiere im Haus leben !! Rindviehcher – Cornutos dela Patente – oder auch ein paar Affen ?? Als heilige Kühe fehlt ihnen der Heiligenschein !!

Jetzt schliesst man den Evangelica Puff Furzaleza !! Diese Hand voll Merde !

********************************

Wie kann man auch nur so dämlich sein und bei den kriminellen Evangelista sein alten Eltern abliefern?!

In Ceara ( 2009 ) sagte ich bereits – ein Mensch hat weniger wert als ein Hund ! Wie da die Arschloch Portuguese aufgeschrien hatten !!

********************************

Hier seht ihr alten Krüppel  – welchen Wert ihr habt in Brazil

So gut wie hier bei mir im Caritas Haus  – ging es euch noch nie im Leben

ihr Grossmaul Affen – ich bin hier ins Haus nicht eingezogen  – weil ich mit der Bohrmaschine mein Arsch vergrössern muss !

Ich muss mich auch nicht als kriminelle Sekte in ein Caritas Haus verstecken  – tarnen und täuschen !!

Mit 75 Jahren Alter habe ich euch  Arschlöcher in Brasilien gezeigt – wie dämlich ihr am Computer seit !! Meine Hunde gegen euch trainiert !! Ich war geschäftstüchtiger als ihr Müll hier im Haus.

Bis Heute muss ich nur mir allein DANKE sagen !!

Ich bin weder in dieses Caritas Haus eingeliefert worden  – noch reingelockt worden !! Noch bin ich allein mein Chefe !!

Und eins noch ihr Arschlöcher der Evangelistas im Haus – mein Kaffee kaufe ich mir sebst  – ich trinke kein scheiss Melita Kaffee

Selbst Heute 2021 mit 81 Jahren macht ihr Arschlöcher mir nichts vor !! Im Gegenteil – ich machte euch platt wo es nur geht !!

Euer Pastor sollte mal eine Kerze anzünden – damit die Erleuchtung kommt.

Schönen Gruss aus dem Tierheim 13469 Berlin Schluchseestr 3 Alemanha – oder  – ein Leben unter Rindviehchern

So hält man sich Sklaven  – Evangelista Assambleia de Deus – ihr seit eine Hand voll Merde – eure angebliche Kirche ein PUFF

MPCE forderte das Verbot von 4 Altenheimen in Fortaleza aufgrund von Unregelmäßigkeiten und nur eines wurde geschlossen

Geschrieben von Emanoela Campelo de Melo , emanoela.campelo@svm.com.br 10:00 / 27.11.2021.

Die Behörden sammelten sogar seit Jahren abgelaufene Medikamente ein, die an stationäre ältere Menschen verabreicht wurden. Allein in der Hauptstadt sind 748 Menschen in Notunterkünften

Die Festnahme des Besitzers des Tierheims Espaço de Bem-estar Socorro Oliveira in Monte Castelo und das Verbot der Ausrüstung an diesem Donnerstag (25) haben eine tragische Realität ans Licht gebracht, die viele in Heimen untergebrachte ältere Menschen erleben.

Na du blöde Kuh was sagst denn dazu – nach Deutschland eingeschleust werden und dann noch das grosse Maul haben

Allein in Fortaleza forderte das öffentliche Ministerium von Ceará (MPCE) neben Espaço Socorro Oliveira drei weitere Unterkünfte auf, ihre Türen aufgrund von Unregelmäßigkeiten zu schließen, die bei den jüngsten Inspektionen festgestellt wurden.

Die Agentur weist darauf hin, dass die Gebäude Liga Evangélica de Assistencia Érico Mota im Stadtteil Joaquim Távora; Seniorenheim Santa Terezinha de Lisieux in Edson Queiroz; und das Seniorenheim Nancy Bezerra in Cambeba haben ebenfalls eine Reihe von Problemen, die ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigen. Trotz der Anfrage von Public Civil Actions (ACPs) stellte der Bericht fest, dass die drei Langzeitanstalten für ältere Menschen (ILPI) bis zu diesem Freitag (26) weiterhin ältere Menschen unterbringen, da die Justizbehörde die Aussetzung von der Service.

In Umfragen der letzten Wochen stellten die Behörden Probleme fest, wie zum Beispiel abgelaufene Lebensmittel– und Feuerlöscher, abgelaufene Gesundheitslizenz, Lücken beim Personal mit spezifischer Ausbildung, strukturelle Probleme beim Bewohnbarkeitszustand, Unsicherheit, ungültige Registrierung vor dem Fortaleza Gemeinderat für die Rechte der älteren Menschen und sogar Medikamente, die vor sechs Jahren abgelaufen sind.

ÜBERWACHUNG ÖFFENTLICHER BEHÖRDEN
Das öffentliche Ministerium behauptet, dass derzeit 748 Personen in 26 LSIs in der Hauptstadt institutionalisiert sind. Davon wird einer von der Landesregierung unterhalten, vier sind philanthropisch und 21 privat. Laut Staatsanwalt Alexandre Alcântara hat die Behörde vor 10 Jahren eine öffentliche Zivilklage gegen die Gemeinde Fortaleza eingereicht, damit der Gemeindehaushalt ausreichende Mittel für den Bau einer kommunalen Einrichtung in der Hauptstadt bereitstellt.

Im Jahr 2017 unterzeichnete die Stadtregierung sogar eine Condusta-Anpassungsfrist zum Bau von sieben LSIEs mit einer Kapazität für 30 Plätze. Laut Staatsanwaltschaft wurde die Vereinbarung jedoch nicht eingehalten: “Das liegt daran, dass wir in der Gemeinde Fortaleza eine sehr fragile Sozialhilfepolitik haben”, sagte Alcântara mit Blick auf die von den Behörden untersuchten Horror-Episoden, die sich über Monate hinzogen im Espaço de Welfare Socorro Oliveira.

Die Gemeinde Fortaleza sagte durch das Sekretariat für Menschenrechte und soziale Entwicklung (SDHDS) und baute die erste Einrichtung für Langzeitaufenthalte für ältere Menschen (ILPI) in Conjunto Ceará mit 36 ​​freien Stellen. Die Auslieferung der Geräte soll im ersten Halbjahr 2022 erfolgen.

“Das SHDDS versucht, das Wohlergehen der älteren Bevölkerung in einer gefährdeten Situation zu gewährleisten, die die Dienste, Programme, Projekte und Leistungen der Sozialhilfepolitik in Anspruch nimmt.”

“UNMÖGLICH, VON SHELTER AUS ZU ARBEITEN”
Benedita de Oliveira de Sousa, 64, war die Leiterin des Tierheims Espaço de Bem-Estar Socorro Oliveira.

Frauen werden mehrerer Straftaten verdächtigt, darunter Folter, Misshandlung, Drohungen, Falschdarstellungen, psychische Gewalt, Verletzungen, Drogenmissbrauch und Veruntreuung von Waren.

Bei den Opfern handelte es sich laut einer Untersuchung um sieben ältere Menschen, die im ILPI im Stadtteil Monte Castelo ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Die Staatsanwaltschaft betont, dass der Abgeordnete durch Beschwerden von Personen, die bereits im Tierheim gearbeitet hatten, auf die Angriffe aufmerksam geworden sei. Für Alexandre Alcântara ist klar, dass der Verdächtige eine Alteneinrichtung nicht mehr leiten kann und das Heim endgültig geschlossen werden muss.

„Es war ein sehr wirkungsvoller Bericht, der sogar die Polizisten beeinflusste, die sagten, sie hätten noch nie eine so ernste Situation gesehen. Wir haben extreme Situationen der Misshandlung, die zu mindestens zwei Todesfällen der älteren Frau namens Rosa und Frau Terezinha führten. Mangel an Nahrung, Missbrauch, Gewalt, schreckliche sanitäre Bedingungen, Schmutz, fehlende Struktur, Menschen mit Behinderungen, mit extremen Gesundheitsproblemen, es gibt kein technisches Team, das Unterstützung bietet, es gibt nicht genügend Pflegekräfte“, sagte Alcântara.